Einer privilegierten Umgebung

Laguardia

Als Hauptstadt des Weins bekannt, befindet sich Laguardia im Süden des historischen Territoriums Alavas, 62 Km von Vitoria entfernt. Die Gemeinde, vom Gebirge Cantabria geschützt, gehört zu Cuadrilla de Laguardia-Rioja Alavesa und ist die wichtigste Ortschaft des Landkreises, der im Süden am Fluss Ebro grenzt.

In Laguardia ist auch ihre historisches Erbe zu erwähnen. Die Ortschaft, die auf einer Höhe liegt, erhält noch ihre mittelalterliches Entwurf. Als Laguardia mit Mauer umgeben wird, ist das Stadtgebiet eine ruhige Fußgängerzone, wo Spaziergänge sehr freundlich sind. Die Gemeinde besteht aus zwei befestigten Kirchen: San Juan und Santa Maria de los Reyes, sowie aus zahlreichen Stammsitzen und höfischen Häusern. Außerdem kann man am Mittag die Dantzaris-Automaten der Uhr des Rathauses besichtigen.

Darüber hinaus bietet Laguardia außerhalb der Stadtmauern ein geschütztes Biotop, das aus vier kleinen Feuchtgebieten besteht, sowie das keltiberische Wasserbecken La Barbacana, das als das größte in der Eisenzeit angelegte Becken Europas gilt, und in seiner Nähe findet man die prähistorische Siedlung La Hoya, Vorkommen aus der Bronzezeit.